Glaubt ihr etwa, wir wären tot?!

 Die 7 größten Irrtümer über das Leben der sogenannten »Toten« 

Begleitung Verstorbener

Es gehört zu den größten Verirrungen unseres heu­tigen materialisti­schen Zeitalters zu glauben, dass die mensch­liche Existenz durch den Tod ausgelöscht wird. Nur gut die Hälfte der Deutschen geht davon aus – oder hofft zumindest –, dass es ein Leben nach dem Tod gibt.

 

Allerdings sind die Vorstellungen, welche die meisten sich über das nachtodliche Leben bilden, völlig unzu­reichend und zumeist sehr naiv. Insbesondere glaubt man, dass die soge­nannten »Toten« kein Interesse mehr an ihren Hinterblie­benen hätten und dass sie nicht ihrer Hilfe bedürften.

 

Es ist für die Menschen, die durch die Pforte des Todes ge­schrit­ten sind, äußerst bedrückend, wenn sie erkennen müs­sen, dass ihre Lieben nicht mehr ganz real mit ihrer Existenz rechnen. Wäre es ihnen mög­lich, in einer Spra­che zu reden, die an unser Ohr drin­gen kann, so würden sie uns zurufen: 

 

»Hallo! Glaubt ihr etwa, wir wären tot?!

Helft uns, so wie wir euch auch helfen!«

 

Die Darstellungen in diesem Buch können dazu beitragen, eine Brücke zwischen den Lebenden und den soge­nannten Toten zu bauen.


______________________________________________________________________

Erscheinungsdatum: 26.10.2021

Format: Paperback; 180 Seiten (14,8 x 21 cm)

               ISBN: 978-3-7557-0171-2
               Preis: 12,99 €
Format: E-Book
               ISBN:  978-3-7557-6260-7
               Preis: 6,99 €